Was müssen insulinpflichtige Diabetiker bei Flugreisen beachten?

 

Für Diabetiker ist es auf Flugreisen wichtig eine ausreichende Menge Insulin, Pens und Messutensilien im Handgepäck zu haben. Auf Flugreisen ist es für insulinpflichtige Diabetiker wichtig, eine ausreichende Menge Insulin, Pens und Messutensilien im Handgepäck zu haben: Für den Bedarf während des Fluges und als „Notvorrat", falls die aufgegebenen Koffer verspätet ankommen.

 

Je nach Urlaubsland ist eine Ersatzbeschaffung von Insulin, Pens und Messutensilien schwierig bis unmöglich.

Da die Sicherheitskontrollen auf nationalen und internationalen Flughäfen unterschiedlich sind, ist es ratsam, schon bei Buchung des Fluges auf die Erkrankung hinzuweisen und sich nach den geltenden Bestimmungen zu erkundigen.

Der Umfang der Sicherheitsvorkehrungen ist vor allem von der aktuellen Gefährdungssituation abhängig.

Nicht immer genügt die Vorlage eines (internationalen) Diabetiker-Ausweises, um Pens, Insulin und ein Blutzucker-Messgerät mit an Bord nehmen zu können.

Viele Fluggesellschaften fordern zusätzlich eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden Arztes, in dem dieser den insulinpflichtigen Diabetes mellitus bescheinigt hat. Erst dann wird eine Mitnahme von Insulin-Pen und Messgerät an Bord genehmigt.

Ein Muster für eine ärztliche Bescheinigung (deutsch, englisch, französisch) das vom behandelnden Arzt zu unterschreiben ist, finden Sie hier:

 

Als PDF-Datei zum Ansehen und als Download

 

 
Als Word-Dokument zum Downladen